Ausbildung

Kindertauchen - Einschränkungen

Da das Tauchen mit Kindern gewissen minimalen Einschränkungen unterliegt, erhalten 10-15jährige ein "JUNIOR"-Brevet. Je nach individueller Reife des Kindes können weitere Einschränkungen notwendig sein.


Tauchaktivitäten mit 10- und 11jährigen

Als Junior Diver dürfen 10- und 11jährige nach dem Kurs ausschliesslich in Begleitung eines brevetierten Erziehungsberechtigten (normalerweise Eltern, also nicht ein beliebiger Erwachsener) oder eines PADI Divemasters oder PADI Instructors tauchen (Ausnahme: Junior Scuba Diver und Absolventen des Schnupperprogramms dürfen ausschliesslich in Begleitung eines PADI Divemasters oder eines PADI Instructors tauchen).

Die Maximaltiefe ist mit Rücksicht auf Physiologie und Urteilsvermögen während allen Tauchprogrammen und auch nach dem Kurs auf eine Tiefe von maximal 12 Metern begrenzt.

Tauchaktivitäten mit 12-15jährigen

Als Junior Diver dürfen 12- 15jährige nach dem Kurs ausschliesslich in Begleitung eines brevetierten Erwachsenen (was nicht zwingend ein Elternteil sein muss) oder eines PADI Divemasters oder PADI Instructors tauchen (Ausnahme: Junior Scuba Diver und Absolventen des Schnupperprogramms dürfen ausschliesslich in Begleitung eines PADI Divemasters oder eines PADI Instructors tauchen).

Die Maximaltiefe ist mit Rücksicht auf das Urteilsvermögen und die fortgeschrittene, aber weiter anhaltende körperliche Entwicklung auch nach dem Kurs stets auf eine Tiefe von maximal 21 Metern begrenzt, wobei Abstufungen je nach Ausbildungsstand bestehen (für Junior Scuba Diver: max. 12m, für Junior Open Water Diver: 18 m, für Junior Advanced Open Water Diver: max. 21m, und für Junior Rescue Diver: max. 21 m).