Ausbildung

Kindertauchen - Grundsätzliches

Kinder lieben das Tauchen! Es gibt ihnen das Gefühl, etwas Besonderes zu erleben und etwas Besonderes gemeistert zu haben! Dadurch wird auch das Selbstvertrauen gestärkt.

Tauchen macht Spass! Dennoch bedingt es ein gewisses Mass an Disziplin und hat damit ganz nebenbei auch einen positiven erzieherischen Effekt. Beim Tauchen erleben Kinder, wie sie Gelerntes unmittelbar anwenden können und plötzlich macht Lernen Spass. Oft wirkt sich diese Erfahrung positiv auf das schulische Lernen aus.

Besonders wichtig ist uns natürlich die Betreuung der Kinder im und ausserhalb des Wassers, kindgerechter Unterricht und kindgerechte Ausrüstung. Um der körperlichen Entwicklung der Kinder gerecht zu werden, wird nur spezielle Kindertauchausrüstung eingesetzt, damit sich die neuen Entdecker auch wohl fühlen.
(zur Foto-Galerie)

Ebenso wichtig ist, dass die Kinder nicht überrollt werden und genügend Zeit bekommen, um die notwendige Theorie zu lernen und die Taucherfahrungen zu verarbeiten. Die Termine werden nach Absprache mit den Eltern festgelegt.

Die Freiwasserlektionen werden mit maximal zwei Kindern pro Tauchgang durchgeführt. Das garantiert die jederzeitige Kontrolle der Aktivitäten. Zudem wird die Tauchtiefe konsequent nach international anerkannten Richtlinien (mehr Infos hier) egrenzt.
Auch die Wahl der Tauchplätze wird so gemacht, dass die Kinder die Ausrüstung nicht weit tragen müssen. Zudem sind immer genügend Helfer anwesend, die den Kindern das Tragen können oder sonst die Kinder auch unterstützen.